kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands

Unsere Story

2012 reiste Stefanie zum ersten Mal nach Indien und verliebte sich in die Farben, Materialien und Handarbeit des südasiatischen Kontinents. Indien als Wiege der Textilherstellung war geradezu prädestiniert aus dieser Liebe eine Leidenschaft zu machen. 

Gleichzeitig begann Stefanie einen Job bei einer großen deutschen Entwicklungsorganisation. Ihre Aufgabe war es herauszufinden, wie erfolgreich die Projekte dieser Organisation in Nepal waren. Bei Gesprächen mit der Bevölkerung erfuhr Stefanie, dass die Menschen gar nicht so zufrieden mit diesen Entwicklungsprojekten waren. Die Kernaussage war: “Kauft uns einfach unsere Produkte ab, wir brauchen direktes Einkommen!” 

Nach kurzer Überlegung empfand Stefanie ihre Arbeit hinter dem Bildschirm als nicht mehr sinnvoll und tat genau das, was das Ergebnis ihrer Auswertung war: sie kaufte 100 kg einheimische nepalesische Handarbeiten und brachte sie mit nach Deutschland. 

Aus einem Experiment entwickelte sich ein potenzielles Lebenskonzept. Die Produkte wurden fantastisch angenommen und so war es möglich, dass Stefanie 2014 ihre ersten eigenen Kollektionen gemeinsam mit Kunsthandwerker*innen in Kathmandu, Nepal, entwerfen konnte. Die Produktpalette wurde immer größer und die Nachfrage stieg zusehends. 

2016 trafen sich Stefanie und Frank auf einer Berghütte beim Wandern – in Österreich - nachdem Frank bereits sechs Jahre lang mit dem Fahrrad um die Welt gefahren war. Die gemeinsame Liebe fürs Reisen verband sie sofort und so beschlossen sie, 2017 gemeinsam nach Indien zu reisen. Aus dieser Reise wurde Liebe und heute sind die beiden Eltern einer wunderbaren Tochter. 

Frank und Stefanie sind heute gemeinsam Perelin Handicrafts. Frank kümmert sich vor allem um Lagerlogistik, Fotografie, Technik und Ausstattung. Stefanie organisiert Produktauswahl, Personal und den Kontakt zu den Herstellern. Gemeinsam sind sie ein super Team und ergänzen sich in ihren Fähigkeiten perfekt. 

Perelin verkaufte bis 2020 ausschließlich offline - face to face, auf Weihnachtsmärkten, an mehreren Standorten in Süddeutschland. Diese Art des Handels bot die Möglichkeit, das restliche Jahr über zu nutzen um neue Kollektionen zu entwerfen und die Produktionsstandorte in Indien und Nepal zu besuchen. 

Der Schritt ins digitale Verkaufen war mit 2020 unausweichlich und so freuen wir uns auf eine noch größere Reichweite und noch mehr glückliche Kunden als bisher.

Danke, dass du mit uns auf diese Reise gehst!


Stefanie & Frank